Wissensdatenbank
pronego > pronego Helpdesk > Wissensdatenbank

Exchange 2003 Greylisting

Lösung Quelle: http://www.ppc.at/software/eigene-software/greylisting-exchange2003

Regasm und cscript müssen im PATH (Systemsteuerung/System) sein – und zwar jene vom .NET 2.0.



Dann registerExchangeGreylisting.bat aufrufen.



Der IIS darf nicht gestoppt sein, der wird im Script gestoppt/gestartet.



Bisher war bei keinem Exchange 2003 Server irgendein zusätzliches Problem zu beobachten

(im Gegensatz zu Exchange 2007, aber das ist eine andere Geschichte).


------------------------------------------------------------------

S.g.Hr. Lamotte-Schubert,



Vielen Dank für Ihr Interesse.



Das Exchange 2003 Greylisting Programm ist ein Exchange 2003 Filter in .NET 2.0 geschrieben (ExchangeScripts.zip).



Es muss (hart kodiert – Änderungen bitte entweder selbst im Sourcecode vornehmen oder mir schreiben) unter C:\ExchangeScripts abgelegt sein, dort müssen im Verzeichnis bin die Dateien registerExchangeGreylisting.bat zum installieren – bzw. unregisterExchangeGreylisting.bat zum deinstallieren aufgerufen werden. Ein eigentliches Installationsprogramm existiert nicht.



Die Programme cscript (Windows Script Host) und regasm (Ein Teil der .NET Runtime 2.0) müssen im PATH auffindbar sein, ansonsten bitte das Batchfile registerExchangeGreylisting.bat entsprechend umschreiben.



Achtung: Beim registrieren oder deregistrieren muss der IIS jeweils neu gestartet werden.



Der SMTP Service von Exchange 2003 ist eigentlich der vom IIS, daher muss der komplette IIS zum (de)registrieren gestoppt und nachher neu gestartet werden.



Im Hauptverzeichnis C:\ExchangeGreylisting legt das Programm für jeden Verbindungsversuch eine Datei mit IP Adresse, Name, Datum an und prüft bei wiederholten Verbindungsversuchen (der erste Verbindungsversuch wird natürlich zurückgewiesen), ob das Timeout bereits abgelaufen ist.



Greylisted Hosts dürfen innerhalb des Timeouts von 600 Sekunden max. 10 mal versuchen eine Mail zu senden, dann werden sie „Blacklisted“.

Greylisted Hosts, die das 2. Mail nach 600 Sekunden schicken werden automatisch Whitelisted für 30 Tage.



Zusätzlich gibt es noch die blacklist.txt (im Hauptverzeichnis) und die whitelist.txt – in diesen stehen IP Adressen eben blacklisted oder whitelisted.



Die möglichen Formate sind:

192.168.0.0;255.255.0.0; - IP Adresse mit Maske 127.0.0.1; - einzelne IP Adresse 127.0.0.1;.at; - alle Mailserver mit .at Domains sind whitelisted 194.232.108.70;apa.net; - Die Mailserver von apa.net (Austria Presse Agentur) sind whitelisted



etc.



Whitelisted hat Vorrang vor Blacklisted und vor Greylisted.



Hosts ohne DNS Eintrag werden gar nicht durchgelassen – ausgenommen diese stehen in der whitelist.txt



Wenn Sie andere Timeouts oder ein anderes Verhalten möchten können Sie den Sourcecode selbst umschreiben – oder mir sagen, dann schreibe ich den Teil um – bisher war allerdings noch kein Bedarf dahingehend.



Das komplette Programm und der Sourcecode liegen bei und unterliegen

von meiner Seite aus keinerlei Copyright, Copyleft und dgl.



Wenn Sie noch Fragen haben, bitte ich um ein kurzes Mail.



Meine Software für Exchange (und MOM und anderes) finden Sie in meinem Filestore unter

- http://www.ppc.at/extplorer

- User: Exchange2007

- Passwort: E2K7



Wenn Sie erlauben, würde ich Sie gerne weiterhin über meine Exchange Filter auf dem laufenden halten.



Ich freue mich über weitere Anregungen und wünsche



Viel Erfolg und freundliche Grüße





Wolfgang Preier

Penguin Power Communication

Sportplatzgasse 3

7441 Pilgersdorf

Tel: 0043/664/8585826

Email: preier@ppc.at

Web: http://www.ppc.at/



Firma Wolfgang Preier, Sportplatzgasse 3, 7441 Pilgersdorf, Tel: +43/664/8585826, Email: preier@ppc.at

Anlagen:
ExchangeGreylisting.zip ExchangeGreylisting.zip

Artikeldetails
Artikel-ID: 37
Kategorie: pronego
Datum (hinzugefügt): 26.10.2009 18:42:14
Aufrufe: 560

 
<< Zurück

Powered by Help Desk Software HESK™