Wissensdatenbank
pronego > pronego Helpdesk > Wissensdatenbank

Office (Word, Excel, Outlook) umziehen: Dokumentvorlagen, Symbolleisten etc. sichern u. mitnehmen, Normal.dot

Lösung http://www.pcwelt.de/start/software_os/office/praxis/103918/best_of_praxis_office_zieht_um/index.html

Normal.dot
Word 97, 2000, XP, 2003: Die erwähnten Elemente speichert Word standardmäßig in der globalen Dokumentvorlage NORMAL.DOT. Es genügt daher, diese Datei zu sichern und auf den neu installierten Rechner zu kopieren. Wo die NORMAL.DOT liegt, erfahren Sie über „Extras, Optionen“ auf der Registerkarte „Dateiablage“ unter „Speicherort für Dateien“ (Word 2000/XP/2003) beziehungsweise „Benutzer-Vorlagen“ (Word 97).
Kopieren Sie die Datei NORMAL.DOT aus diesem Verzeichnis in einen Backup-Ordner. Wenn Sie zusätzlich eigene Dokumentvorlagen erstellt haben, sehen Sie im Vorlagen-Verzeichnis noch weitere DOT-Dateien. Kopieren Sie diese ebenfalls.
Unter Windows XP befindet sich das Vorlagenverzeichnis in der Regel unter „C:\Dokumente und Einstellungen\<Benutzer>\ Anwendungsdaten\Microsoft\Vorlagen“. Dabei ist <Benutzer> der Name, unter dem Sie sich bei Windows anmelden.

Excel-Symbolleisten
Excel 95, 97, 2000, XP, 2003: Die Symbolleisten speichert Excel in einer XLB-Datei. Je nach Version heißt diese Datei EXCEL11.XLB oder EXCEL10. XLB, EXCEL.XLB – unter Umständen auch beispielsweise <USERNAME>8.XLB.

Outlook

Der Weg (Outlook XP): Anpassungen an den Symbolleisten sind in der Datei OUTCMD.DAT gespeichert. Da der Speicherort der Datei vom Betriebssystem auf Ihrem Rechner abhängt, verwenden Sie am besten die Suchfunktion von Windows.
Die Einstellungen der Leiste mit den Outlook-Ordnern finden Sie in einer Datei mit der Endung FAV. Die Datei heißt OUTLOOK. FAV, wenn Sie keine Benutzerprofile für Outlook eingerichtet haben. Verwenden Sie Benutzerprofile, gibt Outlook den Dateien den Namen des Benutzerprofils, also etwa TOM.FAV. Setzen Sie daher die Windows-Suchfunktion beispielsweise auf „*.FAV“ an.
Falls Sie mit Signaturen arbeiten, sollten Sie die entsprechenden Dateien ebenfalls sichern. Diese Dateien tragen die Endung HTM, RTF oder TXT, je nachdem, welches Nachrichtenformat Sie in Outlook unter „Extras, Optionen“ auf der Registerkarte „E-Mail-Format“ eingestellt haben. Nach einem Klick auf die Schaltfläche „Signatu- ren“ auf derselben Registerkarte finden Sie einen Überblick über die Namen der Signaturen, die gleichzeitig die Dateinamen sind.
Wenn Sie also etwa eine Signatur mit dem Namen Tom verwenden und im Nur-Text-Format arbeiten, heißt die Signaturdatei TOM.TXT. Die Signaturdateien befinden sich alle im Ordner „Signatures“, dessen Speicherort vom Betriebssystem abhängt. Sie können ihn aber mit der Windows- Suchfunktion aufspüren. Wenn Sie zum Verwalten eingehender Mails Regeln festgelegt haben und diese Regeln auf einem anderen Outlook verwenden wollen, können Sie sie in eine RWZ-Datei exportieren. Öffnen Sie über „Extras“ den Regel-Assistenten, und klicken Sie auf die Schaltfläche „Optionen“. Wählen Sie die Schaltfläche „Regeln exportieren“, und geben Sie einen Dateinamen an. Diese Datei können Sie dann auf demselben Weg mit der Schaltfläche „Regeln importieren“ im anderen Outlook wieder einlesen.
Artikeldetails
Artikel-ID: 32
Kategorie: pronego
Datum (hinzugefügt): 08.09.2009 15:16:04
Aufrufe: 1049

 
<< Zurück

Powered by Help Desk Software HESK™